Cathrins Blog

Mein Lauf zu mehr Wohlbefinden

Trinken

Als ich am Sonntag auf dem Laufband war, musste ich zweimal unterbrechen, um etwas zu trinken. Das passiert mir beim Draussenlaufen bisher nicht. Aber ich frage mich schon, wie es im Sommer wird, wenn es heißer wird und wie ich das Problem dann angehe. Da es momentan draußen aber noch ganz schön kalt ist, hat das ja noch Zeit. Sollte jemand hier hilfreiche Tipps für mich haben, nehme ich die gerne entgegen.

Erstmal aber fragte ich mich, ob ich überhaupt genug trinke. Im Kaffeetrinken bin ich super, aber zählt das nun plus oder minus in meiner Wasserbilanz? In meiner Tracker-App kann ich auch meinen Wasserkonsum eingeben, aber Kaffee und Smoothies zahlen zu den Speisen und werden mir nur in Form von Kalorien angezeigt. Ein Freund war jetzt so nett und hat mir mal ein Übersicht gebastelt, die ich auch hier einstellen kann und nun bin ich doch einigermaßen beruhigt.

Ich koche mir auf der Arbeit morgens einen Kaffee und einen Liter Tee. Dann hab ich noch den Kaffee zu Hause, meinen Frühstücks-Smoothie und diverse Getränke am Nachmittag und Abend. 2,5 l Flüssigkeit schaffe ich also locker, erst Recht, wenn ich die Flüssigkeit, die über die Nahrung aufnehme, mit einrechne. Ok, zugegeben, Wassertrinken ist nicht so meins, das mache ich erst, wenn es richtig warm ist. Wäre zwar für meine Figur und auch meinen Zahnschmelz besser, aber jeder hat halt so seine Grenzen. Da ich leider zu den Kopfschmerz-Kandidaten zähle, achte ich aber schon  auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

Fazit: Ich trinke so wohl schon genug. Bei längeren Läufen und wärmeren Temperaturen wird das so wohl noch nicht reichen. Aber dann trinkt man ja auch automatisch mehr. Ich werde aber auch mal bewußt drauf achten, was mein Körper mir sagt und zur Sicherheit lieber zuviel als zu wenig trinken.

2017_04_27_1
2017_04_27_2
2017_04_27_3

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2019 Cathrins Blog

Thema von Anders Norén