Cathrins Blog

Mein Lauf zu mehr Wohlbefinden

Mini-Triathlon

Meine Freundin Lotte war bereits am Mittwoch im See. Wenn es jetzt schon warm genug ist, will ich natürlich auch endlich im See baden gehen. Heute (Freitag) hab ich frei, da wir mittags zum Frisbee-Turnier an die Ostseefahren. Und vorher hab ich noch etwas Zeit 🙂

Um uns nicht zu übernehmen, fahren wir mit dem Rad zum See. Aber wenn wir schon mal hier sind, dann können wir auch gleich eine Runde um den See laufen. Zufällig entspricht eine Runde genau der Distanz vom Berliner Firmenlauf – 5,5 km.

In 36 Minuten sind wir rum. Hm, das bedeutet, dass ich von meinem Ziel, die Strecke in 30 min zu schaffen, noch ein Stück entfernt bin.  Vielleicht müssten wir dann unser Gequatsche während des Laufens lassen? Aber ist mir die Zeit überhaupt so wichtig? Ich freu mich einfach, daß ich durch das Laufen draussen bin – erst recht bei dem schönen Wetter. Und spätestens als wir durchgeschwitzt an unseren Rädern ankommen und endlich im erfrischenden See eintauchen, gehen unsere Mundwinkel ganz nach oben.

Wenn man sich hier so umschaut, dann setzt dieser Effekt  auch bei den anderen ein, die im Wasser sind. Alle strahlen vor sich hin –  endlich wird es Sommer und man kann wieder im See baden. Herrlich.

Wieder zuhause gönn‘ ich mir ein ordentliches Frühstück und dann geht’s sofort ans Packen und wir starten Richtung Ostsee. Die Vorstellung, heute Abend in der Ostsee zu baden, tröstet über jeden Stau hinweg. Und außerdem bin ich schon jetzt gespannt, ob ich morgen dank des heutigen Trainings besser über den Sand laufen kann. Wir werden sehen.

Fazit des Tages: So ein Mini-Triathlon ist wunderbar – mit dem Fahrrad zum See, Joggen um den See, schwimmen im See – und alles bei strahlendem Sonnenschein. Gibt’s was Besseres fürs eigene Wohlbefinden?

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2019 Cathrins Blog

Thema von Anders Norén