Cathrins Blog

Mein Lauf zu mehr Wohlbefinden

Danke !!! oder Gut Ding will Weile haben

Lotte und ich dürfen ja beim IKK BB-Team beim IKK BB-Firmenlauf mitlaufen. Gestern kamen die Trikots! Jetzt sind wir voll ausgestattet 🙂 Da steigt natürlich die Motivation.

Leider bin ich noch nicht ganz sicher, ob ich laufen kann. Geht jede Gartenrose bei mir in kürzester Zeit ein, hält sich die Gürtelrose mit aller Macht an mir fest. Mit dem Rad bin ich zwar schon wieder unterwegs, aber bevor mir der Arzt nicht sein OK gibt, kann ich natürlich nicht laufen und muss leider abwarten. Auf jeden Fall werde ich beim Firmenlauf mit dabei sein und mein Team und ganz besonders natürlich Lotte anfeuern.

Mit meiner Gürtelrose muss ich viel ruhen. Da hatte ich auch Zeit, mich mit diesem leidigen Thema zu beschäftigen. Für mich ist es schon sehr erstaunlich, wie viele Menschen schon mal eine Gürtelrose hatten. Das hätte ich echt nicht gedacht. Und genauso erstaunlich ist es, wie viele krude „Informationen“ im Netz kursieren.  Wenn man dann so Sachen liest wie“Laufen ist gut für’s Immunsystem, also lauf doch ruhig weiter…“, dann denke ich mir, etwas mehr Fachinformation von den Ärzten wäre wirklich hilfreich. Aber die findet man nicht auf den ersten Blick. Natürlich habe auch ich gegoogelt und gehofft zu lesen, daß ich einfach weitermachen kann wie bisher. Aber den Zahn hatte mir die Heilpraktikerin ja schon schnell gezogen. Wenn man erst mal krank ist, ist der Sport eher eine Belastung für das Immunsystem. Ruhe hilft hingegen sehr oft. Nun ja – man sollte wohl doch zum Arzt gehen und sich echten fachlichen Rat holen.

Mir bleiben ja noch ein paar Tage und ich hoffe, ich bekomme grünes Licht. Inzwischen sind die 5,5 km ja auch keine Strecke mehr, die mir noch Angst machen würde. Und egal wie es ausgeht, ich freu mich auf das Event.

Fazit: Gut Ding will Weile haben.

P.S : Danke an die IKK BB für’s Laufshirt – Lotte und ich wären sonst echt verloren gewesen 😉

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2018 Cathrins Blog

Thema von Anders Norén